Die 4 Kriterien

IMG_1796.JPG

Die 4 Kriterien

Kriterium 1 : Aufstellen eines Komitees zur Verwaltung der Fairtrade School innerhalb der Schule

Das Komitee besteht aus mindesten 5 Personen, und zwar sowohl aus Vertretern der Schüler- als auch der Lehrerschaft. Die Schüler können dem Komitee jederzeit, wenn sie sich engagieren wollen, beitreten.

 

 

Kriterium 2 : Angebot von Produkten mit dem Fairtrade Label

Zertifizierte Fairtrade Schools bieten in Versammlungs- oder Konferenzräumen permanent Produkte mit dem Fairtrade Label an, wie zum Beispiel Kaffee, Tee und Zucker. Falls die Einrichtung Automaten mit kleinen Snacks und Getränken für die Schüler besitzt, so müssen auch hier äquivalente Fairtrade Produkte als Alternative zu den konventionellen Produkten angeboten werden. 

 

 

Kriterium 3 : Wahrnehmbarkeit der Fairtrade School

Die Fairtrade Schools berichten über ihr Projekt und ihre Aktionen zur Sensibilisierung sowohl inner-, als auch außerhalb der Schuleinrichtung.

 

 

 

Kriterium 4 : Sensibilisierung und Bildung

Das Komitee der Fairtrade School organisiert mindestens eine Sensibilisierungsaktion rund um den fairen Handel pro Schuljahr.

 

 

 

Den Fairtrade Vertrag herunterladen (FR)

Zwischen der Schuleinrichtung und Fairtrade Luxemburg wird ein Vertrag abgeschlossen, in dem der Schule die Eigenschaft als Fairtrade School zugesprochen wird. Die Kriterien, welche sowohl von Fairtrade Luxemburg als auch der Fairtrade School respektiert werden müssen, werden in dem Vertrag konkret aufgelistet.

Die Partnerschaft ist während des gesamten Schuljahres geltend und wird jedes Schuljahr erneuert, sofern keine Verstöße gegen die entsprechenden Kriterien auftreten. Die Erneuerung der Zertifizierung als Fairtrade School erfolgt jedes Jahr durch ein neues Zertifikat, das dem Fairtrade School Komitee bei Erfüllung aller oben genannten Kriterien überreicht wird.